[REZENSION] ZU “BEAST MODE – ES BEGINNT” VON RAINER WEKWERTH

[REZENSION] ZU “BEAST MODE – ES BEGINNT” VON RAINER WEKWERTH

Beast Mode

Werbung
Presseexemplar
Verlag: Thienemann-Esslinger
Genre: Fantasy/Sci-Fi
Erscheinungsdatum: 18.01.2020
Seiten: 320
Print: 17,00 €
Ebook: 12,99 €
Reihe: ja / Band 1
ISBN: 978-3522506304


Inhalt

Sie sind die letzte Hoffnung der Menschheit: Damon Grey, ein unheimlich gut aussehender, zweihundert Jahre alter Dämon. Amanda Nichols, die von sich behauptet, eine Göttin zu sein. Wilbur Night, der am ganzen Körper tätowiert ist und für fünf Sekunden die Zeit anhalten kann. Malcom Floyd, ein nicht klein zu kriegender Vollnerd, der unverwundbar ist. Und Jenny Doe, halb Mensch, halb Maschine, die keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit hat. Sie müssen herausfinden, was es mit dem mysteriösen Energiefeld auf sich hat, das im Pazifischen Ozean entdeckt wurde. Wissenschaftler vermuten, dass es ein gigantisches Portal ist, das in eine andere Dimension führt. Doch bislang ist keiner je zurückgekehrt …

© Cover/Inhalt: Thienemann-Esslinger


Meine Meinung

Bei diesem hammermäßigen Cover konnte ich nicht widerstehen, ich musste das Buch haben. Allerdings kenne ich den Autor schon von der Pheromon-Trilogie, die ich richtig grandios fand. So war ich gleich doppelt gespannt auf sein neustes Werk.

Es erstaunt mich immer wieder, wie gekonnt Rainer Wekwerth seine Ideen miteinander verknüpft. Seine Geschichten sind speziell, manchmal sogar skurril, einzigartig in der Umsetzung und meistens mit vielen undurchschaubaren Wendungen.

Hier haben wir zunächst sehr vielseitige Charaktere, die mit ihren speziellen Gaben ein bisschen an Superhelden erinnern, und auf eine besondere Mission geschickt werden. Dieser Auftrag entpuppt sich jedoch ziemlich schnell als ein ganz anderes Abenteuer.

Anfangs war ich doch teilweise etwas verwirrt, was ich allerdings von diesem Autor schon gewohnt bin. Nach und nach wird das ganze Konstrukt aber klarer und obwohl ich echt von dem Hintergrund wieder mal absolut begeistert bin, war doch einiges auch vorhersehbar. Trotzdem gab es immer wieder Momente, die mich fasziniert und begeistert haben, wo ich mir dachte: genial, wie er das durchdacht hat.

Obwohl die Charaktere so einzigartig und vielseitig gezeichnet sind, hat es mir hier jedoch an der Tiefe gefehlt. So richtig greifen konnte ich noch niemanden. Besonders Amanda hat mich auch immer wieder etwas genervt. Ich sage noch, denn ein interessanter Anwärter ist für mich dabei: der geheimnisvolle Damon Grey, ein sehr mächtiger Dämon. Ich hoffe sehr, dass ich da im zweiten Band noch eine bessere Verbindung herstellen kann.
Hier ist also noch Luft nach oben, aber ich freue mich auch schon auf mehr, denn am Ende weiß ich immer noch nicht, was eigentlich genau dahinter steckt und wo es hinführen wird.


Fazit

Beast Mode hat mich allein schon mit dem Cover angelacht. Allerdings bin ich eh ein Fan von den besonderen Geschichten des Autors und habe mich sehr auf dieses Buch gefreut. Der Einstieg war auch absolut gelungen. Vielseitige Charaktere, Superhelden-Gaben, eine Mission zur Rettung der Menschheit und richtig tolle Ideen mit einigen vorhersehbaren aber auch ein paar überraschenden Wendungen. Wenn jetzt noch auf emotionaler Ebene eine tiefere Verbindung zu den Figuren entsteht, wäre das super, denn das hat noch ein wenig gefehlt. Auch betreffend der Handlung schwanke ich noch ein wenig. Auf der einen Seite finde ich es absolut genial, was sich der Autor da wieder ausgedacht hat, absolut nicht das, was ich erwartet hätte. Aber ich kann noch nicht genau sagen, wie es sich weiterentwickeln wird. Was an sich ja gut ist, da es im Gesamten nicht vorhersehbar ist, allerdings erhoffe ich mir noch eine Wendung, die mich absolut aus den Socken hauen wird. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie sich alles weiterentwickeln wird. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Empfehlung und 4 Sterne.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.