[Rezension] zu „Azur – Eine Diebin bricht aus“ von Sabine Schulter

[Rezension] zu „Azur – Eine Diebin bricht aus“ von Sabine Schulter

Verlag: SP
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 09.02.2016
Seiten: 416 Seiten
Print: 14,99 €
Ebook: 3,99 € oder via Kindle Unlimited
Reihe: ja / Band 2 der Dilogie
ISBN: 978-3739220840

Inhalt

Obwohl sich Jess den Behütern anvertrauen konnte, scheint gerade dieser Ausweg sie umso mehr in Gefahr zu bringen. Wenn Saphir erfährt, dass seine beste Diebin eine Verräterin ist, wird er nicht zögern, den Auslöser des Giftes zu betätigen.
Daher ist es Jess‘ und Cedrics oberste Priorität, diese permanente Gefahr aus Jess‘ Körper zu entfernen. Allerdings kann niemand vorhersagen, ob die Operation glücken wird oder Saphir Jess‘ angegriffenen Zustand nicht sogar bemerkt. Aber sie weiß, dass sie Dinge losgetreten hat, vor denen sie nun nicht zurückschrecken darf.
Um Saphir aufzuhalten, muss Jess all ihr Können aufbringen. Trotzdem schwirren ihre Gedanken immer wieder um die Frage, ob es richtig gewesen war, sich Cedric und den Jungs zu offenbaren. Können sie es wirklich akzeptieren, dass sie eine Diebin ist? Und wird Cedric mit ihrem problembehafteten Wesen zurechtkommen?

Inhalt/Cover: Sabine Schulter

Meine Meinung

Nach Band 1 konnte ich einfach nicht lange warten und musste wissen, wie es mit Jess und Cedric weitergeht. Die Cover finde ich wunderschön und perfekt aufeinander abgestimmt.
Jedes Mal wieder komme ich ins Schwärmen, aber ich bin einfach ein großer Fan vom Schreibstil dieser Autorin. Es ist immer wieder, wie ein neues Abenteuer mit seinen Freunden zu erleben. Band 2 steht seinem Vorgänger in nichts nach. Jess und Cedric, genauso wie viele andere, sind mir total ans Herz gewachsen. Ich habe mit ihnen mitgefühlt, gehofft und gebangt. Saphir war dabei wieder der perfekte Bösewicht, der mich beim Lesen richtig wütend gemacht hat. Die Ausarbeitung der Charaktere ist wirklich sehr gelungen und zieht einen komplett in den Bann.
Vieles in der Geschichte war vorhersehbar, mit einigen Wendungen hat man gerechnet und doch gab es dieses Mal auch ein paar Momente, die mich entsetzt und ungläubig zurückgelassen haben. Es sind diese Momente, in denen man die Autorin liebt und hasst zugleich. Die Emotionen haben mich überwältigt und ich konnte am Ende meine Tränen nicht mehr zurückhalten.
Fazit: Eine Diebin bricht aus ist eine rundum gelungene Fortsetzung, die ich geradezu verschlungen habe. Es fiel mir schwer, mich von meinen lieb gewonnenen Freunden zu verabschieden, aber ich bin auch froh, dass es noch mal einen weiteren Band geben wird, der allerdings in sich abgeschlossen sein wird. Diese Dilogie kann ich absolut weiterempfehlen, lasst euch entführen in die Welt der Traumdiebe und Behüter!
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.