[REZENSION] ZU “AWAKENING: TERRA #1” VON JENNIFER ALICE JAGER

[REZENSION] ZU “AWAKENING: TERRA #1” VON JENNIFER ALICE JAGER

Awakening

Werbung
Presseexemplar
Verlag: Arena
Genre: Dystopie
Erscheinungsdatum: 23.09.2019
Seiten: 256
Print: 12,00 €
Ebook: 4,99 €
Reihe: ja / Band 1 von 4
ISBN: 978-3401604923


Inhalt

Nur vier Jugendliche können das Ende der Menschheit und den drohenden Untergang noch verhindern. Der nervenzerfetzende Auftakt  der gewaltigen Endzeitreihe über den Kampf von Mensch gegen Natur.

Naturkatastrophen wüten auf der ganzen Welt. In Addys Heimatstadt Orsett zerstören Pflanzen alles und jeden, der ihnen in die Quere kommt. Auf der Suche nach der Ursache trifft Addy einen Jungen, in dessen Nähe die Natur noch viel verrückter zu spielen scheint. Was er ihr offenbart, ist noch schlimmer als das, was die Pflanzen ihrer Heimatstadt angetan haben. Denn dies war erst der Anfang. Terra Mater, die Erde selbst,  will dem Tun der Menschen ein Ende setzen und eine bessere Welt erschaffen – ohne sie. Ihr erstes Ziel: die Kraftwerke des Energiekonzerns Elekreen. Dazwischen: Millionen von Menschen, die sie bereit ist zu opfern. Nach einer Vision ahnt Addy: Das Schicksal der Welt liegt in ihren Händen und in denen von drei anderen Jugendlichen, von denen sie ganze Kontinente trennen.

Brisant, hochaktuell, eine Naturgewalt! Der düstere Vierbänder für eine neue Generation von LeserInnen, die von Serienstoffen nicht genug bekommen – alle zwei Monate erscheint ein neuer Band.

© Cover/Inhalt: Arena Verlag


Meine Meinung

Nachdem ich vom letzten Buch der Autorin sehr begeistert war, musste ich natürlich auch unbedingt diesen Auftakt lesen. Es klang richtig genial und ich war gespannt, was mich erwarten würde.

Ich war sofort in der Geschichte angekommen. Jennifer schreibt herrlich einnehmend, man vergisst dabei gerne schnell die Zeit. Dementsprechend sind auch hier die Seiten geradezu verflogen und ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen.

Zunächst lernen wir Addy kennen, die kürzlich mit ihrer Mum aus London weggezogen ist. Man erfährt die Gründe erst nach und nach, was das Ganze umso spannender gemacht hat.
Insgesamt wechselt die Erzählweise zwischen den 4 im Klappentext erwähnten Jugendlichen, die sich auch an unterschiedlichen Orten aufhalten, und der Aufbau hat mir unheimlich gut gefallen. Besonders angetan hat es mir hier Younes, der mich einfach sofort berührt hat.

In dieser Geschichte gibt es gefühlt tausend Fragen, die nach und nach auftauchen, ich konnte nichts durchschauen und einige Wendungen waren richtig genial. Insgesamt haben wir hier eine Menge Action, die Natur wehrt sich auf fatale Art und Weise und die Autorin geht dabei auf die rücksichtslose Menschheit ein. Umweltverschmutzung ist ja ein unglaublich wichtiges Thema und mir hat es sehr gut gefallen, wie dies hier eingesetzt wurde. Ein Teil davon ist auch absolut realistisch dargestellt und der Funke Magie, der noch hinzugefügt wurde, ergibt für mich die perfekte Mischung für diese Dystopie.

Da es eine vierteilige Reihe ist, ist natürlich alles offen und ich bin sehr gespannt, wie sich die einzelnen Charaktere noch weiterentwickeln werden. Ein paar Situationen waren dabei, die haben mich emotional nicht ganz erreicht, aber im Großen und Ganzen habe ich durchwegs mitgefiebert, sodass ich darüber hinwegsehen kann.


Fazit

Mit Awakening, Terra 1, hat Jennifer einen genialen dystopischen Auftakt ins Leben gerufen. Umweltverschmutzung betrifft uns alle und die Menschheit hat es so weit getrieben, dass sich die Natur wehrt und das ist in dieser Geschichte richtig genial umgesetzt worden. Die komplette Idee hat mich sofort begeistert und es war von Anfang an so spannend, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Jede Menge Action, interessante Figuren, tolle Wendungen, ein Funken Magie und viele offene Fragen, die neugierig auf die Fortsetzung machen, so mag ich das, 5 Sterne.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.