[REZENSION] ZU “ALABASTERBALL – DER FLUCH DER LETZTEN KÜSSE” VON BEATRIX GURIAN

[REZENSION] ZU “ALABASTERBALL – DER FLUCH DER LETZTEN KÜSSE” VON BEATRIX GURIAN

Alabasterball

Werbung
Presseexemplar
Verlag: Arena
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 23.09.2019
Seiten: 344
Print: 18,00 €
Ebook: 13,99 €
Reihe: nein
ISBN: 978-3401603889


Inhalt

Sechs Tänzer gehen auf den Ball ihrer Träume. Fünf haben die Chance auf das große Glück. Einer bezahlt dafür mit seinem Leben … Als Amy die Einladung für den sagenumwobenen Alabasterball in den Händen hält, glaubt sie, ihrem Ziel einen Schritt näher zu sein. Sie möchte Ballkönigin werden. Vor allem aber muss sie dort, auf der abgelegenen Insel Kallystoga, ihre Schwester finden, die vor einem Jahr an der märchenhaften Ballnacht teilnahm – und nie wieder zurückkam …

Um die Nacht des Alabastermondes ranken sich zahllose Legenden: Nur sechs Auserwählte werden zur Insel Kallystoga in Thousand Island Pond geladen – drei Mädchen und drei junge Männer. Zusammen mit der Einladung erhalten sie traumhafte Ballkleider, schicke Anzüge und ein Flugticket auf die einsame Insel. Glänzende Ballsäle, rauschende Kleider, mitreißende Musik – es gibt nichts Vergleichbares auf der Welt!

Dass ausgerechnet sie, die schüchterne Amy, an dem Märchenball teilnehmen darf, erscheint ihr wie ein einziger Traum, und voller Erwartungen und mit sehnsüchtigem Herzen macht sie sich auf den Weg nach Kallystoga. Tief in ihrem Inneren ahnt Amy jedoch, dass der Alabasterball ihr Leben für immer verändern könnte – und möglicherweise tödliche Gefahren birgt: Für sie, für ihre fünf Mitstreiter – und womöglich auch für ihre Schwester, die Amy immer wieder auf der Insel zu hören glaubt …

Mit jedem Tanz, den Amy auf Kallystoga tanzt, deckt sie ein neues Geheimnis auf. Ein Geheimnis, das nicht nur den Ball selbst infrage stellt, sondern auch ihre Gefühle zu dem attraktiven Matt, der ihr Herz wie kein anderer zum Schmelzen bringt …

© Cover/Inhalt: Arena Verlag


Meine Meinung

Das wunderschöne Cover hat mich magisch angezogen und auch der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht. Erwartet habe ich eine magische Fantasy-Romanze und bekommen habe ich etwas, dass mich fast schon an ein düsteres Märchen erinnert.

Amy war mir sofort sympathisch. Im Gegensatz zu ihrer kleinen Schwester Sunny ist sie eher etwas ruhiger, wirkt etwas verträumt, steht aber auch ein wenig im Schatten ihrer lebensfrohen Schwester.

Als sie eine Einladung zum Alabasterball bekommt, nimmt Sunny daran teil, indem sie sich als Amy ausgibt. Daraufhin verschwindet diese spurlos und ein Jahr später, als Amy erneut eine Chance findet, den Ball zu besuchen, um ihre Schwester zu finden, wird ihr Leben ein weiteres Mal komplett auf den Kopf gestellt.

Was für eine Geschichte, kann ich sagen. Ich weiß nicht genau, was ich erwartet habe, aber ich hätte nicht damit gerechnet, dass es so düster und märchenhaft ist. Mich hat diese komplette Idee einfach umgehauen. Die besondere Magie, die undurchschaubaren Charaktere, das geheimnisvolle Setting, diese Mischung war einfach grandios.

Eine kleine Kritik gibt es aber leider. Die Charaktere haben mir an sich eigentlich alle super gefallen und doch blieben sie etwas blass. Einzig Matt ist mir nachhaltig im Gedächtnis geblieben. Man wusste nicht genau, wie man ihn einordnen soll, geheimnisvoll, trotzdem kein typischer Bad Boy, aber doch ein einnehmender Charakter. Dass sich Emotionen zwischen ihm und Amy anbahnen, war abzusehen. Allerdings passiert im letzten drittel so viel, dass Gefühle auf der Strecke blieben. Auch Erklärungen haben hier noch gefehlt, das war plötzlich alles so schnell, für mich etwas zu schnell.

Trotzdem bin ich vom Handlungsverlauf im Großen und Ganzen begeistert. Hier wurden so geniale Überraschungen und Wendungen eingebaut, die ich nie durchschaut hätte und die Seiten sind einfach nur verflogen. Das Ende war wie ein Feuerwerkt, ich war sehr berührt.


Fazit

Alabasterball ist mal ein starker Einzelband, den ich allen Fantasy-Fans nur ans Herz legen kann. Allein aufgrund des Namens habe ich eine romantische Fantasy-Geschichte erwartet, ich muss gestehen, dass ich mehr Fantasy bekommen habe, als ich erwartet hätte. Es war geradezu märchenhaft, absolut magisch und mit so genialen Ideen, teilweise düster, undurchschaubar und absolut spannend. Obwohl es mir gerade im letzten Drittel etwas zu schnell ging und dadurch die Gefühle auf der Strecke blieben, hat mich dieses Buch einfach komplett begeistert. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 4,5 Sterne.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.