[REZENSION] THE BLINDS: SPIEL NICHT NACH IHREN REGELN VON EMMA MARTEN

[REZENSION] THE BLINDS: SPIEL NICHT NACH IHREN REGELN VON EMMA MARTEN

Werbung
Rezensionsexemplar
Verlag: SP
Genre: Dystopie
Erscheinungsdatum: 06.06.2018
Seiten: 416
Print: 12,99 €
Reihe: ja / Band 2 der Dilogie
ISBN: 978-3752860108

Inhalt
Ich hatte noch eine Chance
Ich war noch hier
Ich war weiter

Rileys Traum vom Sieg der Blinds ist in greifbare Nähe gerückt. Sie ist die erste Kandidatin aus den Randbezirken, die es in die Top 20 geschafft hat. Doch es bleibt keine Zeit zum Durchatmen. Sie muss sich entscheiden, wer sie sein und wofür sie kämpfen will. Für ihre Träume oder eine gerechte Welt?

Cover/Inhalt: Emma Marten

Meine Meinung
Nach einem tollen ersten Teil, war ich sehr gespannt, wie es mit Riley weitergeht. Das Cover finde ich sehr gelungen und passt toll zu Band 1.

Ich konnte sofort wieder in die Geschichte eintauchen und super dort anknüpfen, wo Teil 1 aufgehört hat. Dieses Mal sind mir Riley und Rory auch richtig ans Herz gewachsen. Ich konnte mit der Prota mitfiebern und es war durchwegs Spannung vorhanden. Auch Duke und Sasha  sind mit Amely eine tolle Einheit um Riley geworden.

Allerdings hätte ich mir trotzdem einen etwas tieferen Bezug zu anderen Charakteren gewünscht, denn es wären eigentlich so viele tolle Ansätze vorhanden. Das hat leider bei manchen Szenen dazu geführt, dass es mich emotional nicht so mitgenommen hat, wie es eigentlich hätte sollen. Auch die Show selbst hätte man für meinen Geschmack noch ein wenig mehr ausbauen können.

Allerdings muss man sagen, dass die Autorin mich mit den Wendungen ziemlich überrascht hat, da ich mit vielem in dieser Art überhaupt nicht gerechnet hätte. Ich möchte hier ja niemanden spoilern, aber mir hat es super gefallen, dass zwar die typischen Dystopie-Klischees zum Teil aufgegriffen, aber mal komplett anders umgesetzt wurden, bzw. alles sich anders entwickelt hat als man vermuten würde.

Fazit
Mit diesem zweiten Band von “The Blinds” wird die Dilogie zu einem würdigen Abschluss gebracht. Ich fand die gesamte Idee dahinter richtig toll. Anfangs von Band 1 hatte man zwar ein paar Parallelen zu Panem im Kopf, man wird aber sehr schnell feststellen, dass sich dies komplett davon abgrenzen wird, in Band 2 ist absolut nichts mehr von diesen Gemeinsamkeiten übrig gewesen.
Diese Dystopie war insgesamt für mich betrachtet mal so ganz anders als alle bisherigen, was mich zum Teil mehr als überrascht hat, denn die Autorin hat wirklich einige tolle Wendungen eingebaut. Auch das Ende empfinde ich als sehr gelungen. Es ist nicht alles perfekt und man hat nicht eine Antwort auf alles, aber dies macht das Ganze glaubwürdiger und passt hervorragend zu diesem Genre. Trotzdem wurden natürlich die wichtigsten Fragen beantwortet und man hat keinesfalls das Gefühl, da müsste noch was kommen.
Bis auf meine zwei kleinen Kritikpunkte bzgl. der fehlenden Tiefe zu Nebencharakteren und eine intensivere Integration der Show selbst, die ich persönlich interessant gefunden hätte, bin ich zufrieden und kann diese Reihe gerne weiterempfehlen.

Herzlichen Dank an die Autorin für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.