[LESEMONAT UND BUCH DES MONATS JANUAR]

[LESEMONAT UND BUCH DES MONATS JANUAR]

[Werbung]

Hallo ihr Lieben,

letztes Jahr habe ich ja irgendwann komplett die Motivation für einen Lesemonat verloren, jetzt im neuen Jahr ist die Motivation wieder da. :-)

Gerade im Januar habe ich wieder gemerkt, wie sehr ich mittlerweile die regelmäßige Abwechslung zwischen Fantasy und Thriller liebe. Zum Glück waren aus beiden Genre tolle Geschichten dabei. Zusätzlich habe ich mich dazu entschieden, am Ende des Monats zu entscheiden, welche Story mir am besten gefallen hat und das “Buch des Monats” zu küren. Das wird ab und an bestimmt eine schwierige Aufgabe.

Im Januar habe ich insgesamt sieben Bücher gelesen und leider eines abgebrochen, das ist zwar ausbaufähig, aber es wird wieder. Davon waren allerdings nur zwei Reziexemplare und somit konnte ich fünf Bücher vom SuB befreien, eines habe ich frisch von der Bücherbüchse gekauft und direkt gelesen.

Zum Ende des Monats habe ich mir Gedanken gemacht, welches Buch mir den nun am besten gefallen hat. Es waren einige sehr gute dabei, aber keines, dass deutlich hervor gestochen ist. Tja, bis dann “The Inheritance Games” dazukam. Unter den Geschichten, die von mir diesen Monat 5 Sterne erhalten haben, war diese um einen Tick besser als die anderen, das heißt also:

Buch des Monats Januar = THE INHERITANCE GAMES, Band 1

Einen ersten Abbruch gab es diesen Monat auch schon. Welches Buch das war und warum seht ihr bei der folgenden Auflistung.

Wie lief der Jahresbeginn bei euch? Habt ihr schon ein Highlight?


Die Legende von Koli, Band 1 (von 3)
Dystopie
560 Seiten
Leseexemplar

Mein erstes Buch in diesem Jahr war “Die Legende von Koli”. Bereits im Oktober hatte ich den ersten Leseversuch gestartet, bin aber leider nicht so richtig reingekommen. Der Schreibstil ist hier sehr speziell, es gibt sogar ein paar Schreibfehler, wie ich aber erfahren habe, ist das vom Autor so gewünscht, da das Buch in der Zukunft spielt und dies zur Veränderung unserer Welt gehört. Jedenfalls empfand ich das als etwas gewöhnungsbedürftig. Beim zweiten Versuch im Januar klappte es besser und ich fand diese Zukunftsversion faszinierend und toll durchdacht. Am Ende hat mir allerdings die Tiefe gefehlt und so gab es passable 3 Sterne.

 


 

Der Countdown-Killer, Einzelband
Thriller
432 Seiten
Leseexemplar

Weiter ging es mit einem Thriller, Der Coundown-Killer. Das Buch ist eigentlich bereits im Februar 2021 erschienen, doch da es beim Fischer Verlag in einer neuen Taschenbuch-Ausgabe folgen wird, ist es mir im Frühjahrsprogramm ins Auge gestochen. Es hat sich gelohnt! Das Story war spannend, super durchdacht und hat eine perfekte Ermittlungs-Mischung aus Podcast und Alltag geboten. Aufklärung und die Suche nach dem Täter stehen im Vordergrund, so bleibt es größtenteils unblutig, das macht aber gar nichts. Ich fand es unterhaltsam und absolut lesenswert und dafür gab es 5 Sterne!

 

 


 

Die Geheimnisse von Winterhaus, Band 2 (von 3)
Fantasy-Kinderbuch
407 Seiten, ab 11 Jahren
SuB

Als nächstes konnte ich mal wieder ein Buch von meinem SuB befreien. Eigentlich war der zweite Band vom Winterhaus für Weihnachten angedacht, doch zeitlich ging das nicht aus. Allgemein lässt sich diese Reihe aber wunderbar zu dieser Jahreszeit lesen. Die Sprache und auch die Handlung sind einfach gehalten und trotzdem absolut einnehmend. Beim Lesen werde ich hier richtig nostalgisch, weil einfach so ein Wohlfühlgefühl aufkommt, bei dem man sich mit Decke und Tee einkuscheln und die Geschichte genießen will. Der Aufbau des Buches ist klasse, man kann selbst miträtseln, es gibt tolle Illustrationen, die Figuren sind liebenswert gezeichnet, ich möchte unbedingt mehr davon und freue mich auf den finalen Band. 4 Sterne!

 


 

The Bank, Einzelband
Horror
448 Seiten
SuB

The Bank von Bentley Little ist eine toll gestaltete Sonderausgabe aus dem Buchheim Verlag und sogar signiert. Das hat natürlich keinen Einfluss darauf genommen, ob mir die Geschichte gefällt, meine Erwartungen waren aber groß, da ich diesen Autor einfach liebe. Und es hat sich mal wieder gelohnt! Zwar ging es mir zum ersten Mal so, dass mir der Anfang etwas zu ruhig war. Bentleys Bücher starten zwar immer ruhig und steigern sich immer mehr, doch dieses Mal hat es etwas länger gedauert, bis so richtig Fahrt aufkam. Trotzdem fand ich die Story insgesamt ziemlich genial, allein die tolle düstere Atmosphäre, die passend zur Stimmung im Buch transportiert wird, ist dem Autor auch bei The Bank gelungen. Es gibt wieder jede Menge skurrile Charaktere, eine skurrile, unheimliche Handlung und somit fühlte ich mich bestens unterhalten. 4 Sterne!

 


 

Federn über London – Überleben, Band 4 (von 4)
Urban Fantasy
424 Seiten
SuB

Die “Federn über London”-Reihe kann ich absolut empfehlen, so war auch das Finale absolut würdig. Die Charaktere sind alle sehr liebevoll gezeichnet, der Zusammenhalt ist klasse und lässt auf emotionaler Basis eine tolle Bindung zu den Figuren entstehen. Die Storyline ist durchwegs spannend mit London als grandioses Setting. Es gibt viele Kämpfe, die ausgefochten werden müssen, alles super durchdacht und dabei werden immer wieder tolle Ideen verwoben. Einzige das Verhältnis der Personen untereinander war mir oftmals etwas zu blumig, doch insgesamt überwiegt das Positive. 4 Sterne!

 

 


 

Lockwood & Co. – Die Raunende Maske von Jonathan Stroud, Band 3
Urban Fantasy
468 Seiten
SuB

Als nächstes habe ich zum dritten Teil der Lockwood & Co. Reihe gegriffen. Auch diese spielt in London und ich liebe diese Geschichte. Im Großen und Ganzen geht es darum, dass Geister die Menschen heimsuchen und nur von Jugendlichen wahrgenommen werden können. So gibt es verschiedene Geister-Agenturen, die quasi auf Geisterjagd gehen und den Erwachsenen helfen. Lockwood und sein Team übernehmen verschiedenste solcher Aufträge und es wird einfach nie langweilig. Dabei hat der Autor einen tollen Schreibstil, mit viel Witz und Spannung die perfekte Mischung. 5 Sterne!

 

 


 

Scholomance – Tödliche Lektion von Naomi Novik, Band 1
Urban Fantasy
480 Seiten (Gelesen: 120)
SuB

Was war ich auf dieses Buch gespannt! Ich habe die unterschiedlichsten Meinungen dazu gehört, wobei viele nicht sehr begeistert von der Geschichte waren. Andere wiederum haben es in den höchsten Tönen gelobt. Da war es an der Zeit, dass ich mir mein eigenes Bild mache. Leider muss ich sagen, dass ich mich bei denen einreihe, die das Buch nicht überzeugen konnte. Nach etwa 120 Seiten habe ich es sogar abgebrochen, weil ich gemerkt habe, dass es einfach nicht mein Geschmack ist und sich das auch nicht mehr ändern wird. Also warum quälen und Zeit vergeuden?! Mir war die Story zu wirr, mir fehlte eine klare Linie, die Prota mochte ich nicht und mir ist es nicht gelungen, eine Verbindung zu ihr oder einem der anderen Charaktere aufzubauen. Das Buch bietet viel Potenzial, tolle Ideen und einzigartige skurrile Elemente, aber meins war es dieses Mal leider nicht. Da dies auch schon das zweite Buch der Autorin war, das mich nicht begeistern konnte, werde ich ihre Geschichten in Zukunft wohl eher meiden.

 


The Inherhitance Games von Jennifer Lynn Barnes, Band 1
Jugendthriller
400 Seiten
im Januar gekauft

Auf  “The Inheritance Games” war ich wirklich ganz wild darauf, es zu lesen, vor allem, da es in höchsten Tönen gelobt wurde und ich den Klappentext eh von Anfang an genial fand. Es war auch mal wieder eines der Bücher, bei denen man ein paar Seiten liest und sofort begeistert ist. Die Prota Avery konnte ich auf Anhieb leiden und eine Verbindung herstellen. Von der gesamten Grundidee war ich begeistert und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Dazu kamen noch viele tolle weitere Figuren, die jede für sich authentisch gezeichnet ist. Auf emotionaler Ebene bin ich komplett in der Storyline aufgegangen und auch das Setting fand ich einfach nur grandios. Die Mischung in dieser Geschichte konnte mich ebenfalls für sich gewinnen. Es ist kein 0815-Thriller, sondern eine Story, in der es um Familiengeheimnisse geht, es liegt stellenweise ein Knistern in der Luft und dann gilt es noch das Rätsel zu lösen, warum der Großvater Tobias Hawthorne sein gesamtes Vermögen einer Fremden hinterlassen hat. Der Versuch dieses Rätsel zu lösen und dabei nie zu wissen, wem man trauen kann, war einfach grandios gemacht! Ich freue mich auf mehr davon und bin froh, dass der zweite Teil schon im Juli erscheinen wird. Von mir gibt es verdiente 5 Sterne und für mich es es mein “Buch des Monats”.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.