[LESEMONAT UND BUCH DES MONATS APRIL]

[LESEMONAT UND BUCH DES MONATS APRIL]

[Werbung]

Hallo ihr Lieben,

der April lief meiner Ansicht nach echt super! Ganze 9 Bücher und ein Ebook habe ich geschafft, was endlich mal wieder ein toller Erfolg ist. So kann es jetzt weitergehen, immerhin warten viel zu viele geniale Geschichten noch auf meinem SuB. Was die Geschichten an sich angeht, war dieser Monat ebenfalls grandios. Es waren sooo viele tolle Bücher dabei, die mich von Anfang bis Ende begeistern konnten. Ein Flop war mit „The Crown between us 2“ leider dabei, doch obwohl mich “A Song of Wraiths and Ruin” etwas enttäuscht hat, war das insgesamt noch ganz gut. Davon hätte ich mir halt einfach viel mehr erwartet, trotzdem hat es mir am Ende gefallen. Die Überraschung des Monats war “Rabbits”, ein ganz besonderer Thriller, der eigentlich mehrere Genre bedient und eine unfassbar komplexe, ausgeklügelte Story beinhaltet, die mich wirklich fasziniert hat. Ein ganz tolles Buch! Auch “Die magischen Buchhändler von London” möchte ich extra erwähnen, weil es so selten ist, dass mich Einzelbände im Fantasy-Bereich komplett überzeugen können. Es gab bis dahin einige Anwärter für das “Buch des Monats” und wäre nicht noch mein erstes Jahreshighlight um die Ecke gekommen, wäre mir diese Entscheidung tatsächlich sehr schwer gefallen. So ist der Gewinner jedoch glasklar:

Buch des Monats April = Mr. Parnassus Heim für magisch Begabte
1. JAHRESHIGHLIGHT 2022

Wie lief es bei euch? Welche Bücher aus diesem Jahr könnt ihr bisher absolut empfehlen?

 


Trigger – Das Böse kehrt zurück von Wulf Dorn, Band 2
Thriller
Seiten: 496
Leseexemplar

Trigger 2 hat ein wirklich großes Erbe angetreten. Band 1 liegt sehr lange zurück und war nicht nur allgemein ein großer Erfolg, sondern auch ich hatte das Buch noch als einen der besten deutschen Thriller überhaupt in Erinnerung. Da war man natürlich gespannt, ob der Autor dieses Niveau nach so vielen Jahren noch einmal erreichen kann. Ich muss sagen, das ist ihm in meinen Augen absolut gelungen. Schon nach ein paar Seiten war ich in der Geschichte gefangen, mir fiel es schwer das Buch aus der Hand zu legen. Ich hatte ja etwas Bedenken, weil ich die Handlung aus dem ersten Teil nicht mehr wirklich im Kopf hatte, sondern wirklich nur noch wusste, dass ich sie geliebt habe. Das war allerdings gar kein Problem, der Autor hat alles so geschickt und perfekt geschrieben, dass die Ereignisse schnell wieder wachgerufen werden und man der Geschichte ohne Problem leicht folgen kann. Das Buch hat alles, was man sich von einem guten Thriller wünscht. Es war durchwegs spannend, man konnte mit den Charakteren miträtseln, es gab Momente, die einem kalte Schauer über den Rücken laufen lassen, auch solche, die nichts für schwache Nerven sind, doch auch nie zu viel davon, sondern von allem die genaue Dosis. Als man dann denkt, man hätte alles Nötige in Erfahrung gebracht und wüsste, was noch kommt, wird man noch mal eines Besseren belehrt. Am Ende war ich einfach nur baff und schwer begeistert. Für mich hat der Autor hier alles richtig gemacht und bekommt dafür wohl verdiente 5 Sterne!


The Crown between us – Royales Geheimnis von Ada Bailey, Band 1 der Dilogie
Young Adult
Seiten: 336
Leseexemplar

The Crown between us bietet auf jeden Fall kurzweilige gute Unterhaltung. Es ist jetzt nicht besonders anspruchsvoll und vieles war mir zu durchschaubar. Aber die Autorin hat einen einnehmenden Schreibstil und trotz vieler Klischees, sind die Seiten verflogen und die Story konnte mich im Großen und Ganzen für sich gewinnen. Mir hat gut gefallen, dass es nicht nur ein ewiges Hin und Her zwischen Alpha und den Jungs in ihrer Umgebung gibt, sondern auch noch einen anderen Handlungsstrang. So war auch immer Spannung dabei und sogar die ein oder andere Überraschung, mit der ich nicht gerechnet hätte. Der Schluss hat mich dann auf jeden Fall kalt erwischt und man muss einfach unbedingt so schnell wie möglich weiterlesen. Zum Glück gibt es das Ebook schon länger, denn ich muss unbedingt wissen wie es weitergeht. Von mir gibt es hier eine Leseempfehlung und 4 Sterne!

 


The Crown between us – Royale Pflicht von Ada Bailey, Band 2 der Dilogie
Young Adult
Seiten: 288
gekauft und direkt gelesen

Nachdem der erste Teil so fies geendet hat, musste ich einfach unbedingt sofort wissen, wie es weitergeht. Der erste Band konnte mich insgesamt trotz einiger kleiner Schwächen von sich überzeugen, es gab so einige Überraschungen und die Figuren sind mir auch ans Herz gewachsen. Umso enttäuschter war ich leider bald, denn die Charaktere aus dem ersten Band spielen hier zu einem großen Teil kaum noch eine Rolle. Das ist immer Geschmacksache, aber ich fand es sehr schade, weil deren Geschichte an sich nicht fertig erzählt war. Vieles wurde nur schnell nebenbei abgehandelt, es war teilweise komplett emotionslos. Das war leider gar nichts für mich!
Es kamen zwar durchaus neue sympathische Figuren dazu, aber irgendwie hat sich dadurch auch einiges einfach nur wiederholt, nur mit anderen Personen. Die Entwicklung von Alpha fehlte mir komplett, sie kam hier fast noch naiver und, sorry, stellenweise sogar richtig dümmlich rüber, was mir dann erst recht zu viel des Guten war.
Diese Fortsetzung konnte meine Erwartungen leider in keinster Weise erfüllen, ganz im Gegenteil, ich war mehr als enttäuscht und möchte diesen zweiten Teil am liebsten einfach wieder vergessen.


Rabbits – Spiel um dein Leben von Terry Miles
Thriller
Seiten: 496
Leseexemplar

Rabbits hat jetzt mit einem klassischen Thriller nicht sehr viel gemein, sondern ist wirklich sehr speziell in der Umsetzung. Das ist auf jeden Fall Geschmacksache, doch ich war am Ende begeistert. Der Autor hat eine unfassbar komplexe Handlung kreiert, die zeitweise sehr verwirrend und kompliziert ist, doch ich fand das ab einem Punkt richtig genial. Dadurch ist die Geschichte absolut einzigartig. Das Buch hat sehr mysteriös angefangen, sodass ich sofort neugierig war. Es war direkt eine unheimliche Atmosphäre vorhanden. Im weiteren Verlauf hatte ich anfangs etwas Schwierigkeiten, einen Linie zu finden, doch es hat sich absolut gelohnt dran zu bleiben und ich habe auch zu keiner Zeit überlegt, das Buch vorzeitig zu beenden. Ich fand es spannend und aufregend gemacht. Der Mittelteil hätte manchmal noch ein wenig mehr Adrenalin und Thrill bieten können, doch zum Ende hin hat sich das tatsächlich immer mehr gesteigert, die Seiten sind verflogen und ich fand es auch immer wieder sehr unheimlich. Diese düstere Atmosphäre ist bei mir komplett angekommen, was ich echt klasse fand. Bis zum Schluss habe ich auch wirklich so absolut gar keine Ahnung gehabt, wie alles zusammenhängt. Ich wusste beim Lesen die meiste Zeit nicht mal, was real ist und was nicht. Das fand ich einfach grandios dargestellt! Die Figuren sind ebenso skurril wie die Handlung selbst und ich mochte den Prota K total. Mir hat die Suche nach der Wahrheit sehr gut gefallen und daher gibt es am Ende eine absolute Leseempfehlung und 4,5 Sterne, 5 auf den gängigen Plattformen!


Mitternachtsstunde 3 – Emily und die magische Weltengrenze von Benjamin Read und Laura Trinder, Band 3
Urban Fantasy, Kinderbuch ab 10 Jahre
Seiten: 336
Leseexemplar

Mitternachtsstunde 3 ist ein absolut würdiges Finale für diese Reihe. Von der ersten bis zur letzten Seite war die Story absolut spannend. Es gab viele Überraschungen, mit vielem habe ich nicht gerechnet, dabei kam auch wieder der gewohnte Charme und Witz zum Einsatz. Diese Mischung ist auch im dritten Teil komplett gelungen. Die zauberhaften Figuren konnten mich ein letztes Mal begeistern und ich war wieder absolut verliebt in die vielen magischen Wesen, die Teil dieser Trilogie sind. Das tolle Setting konnte ebenfalls wieder voll punkten, man ist beim Lesen schon fast neidisch und möchte am liebsten selbst dieses historische magische London betreten. Zum Glück hat es der bildhafte Schreibstil möglich gemacht, dass man total in dieser wundervollen Welt aufgehen konnte. Von mir gibt es 5 Sterne für diesen hervorragenden Abschluss. Schade, dass die Reihe nun schon wieder zu Ende ist!

 


Die magischen Buchhändler von London von Garth Nix
Urban Fantasy
Seiten: 416
Leseexemplar

Die magischen Buchhändler von London konnte nicht nur äußerlich und mit dem Klappentext verzaubern, auch der Inhalt steht dem in nichts nach. Meistens bin ich bei Fantasy-Büchern gar nicht so begeistert, wenn es sich nur um einen Einzelband handelt, da oftmals schon die Einführung in eine magische Welt seine Zeit dauert. Doch hier hat es der Autor perfekt geschafft, dass ich schon nach wenigen Seiten komplett gefangen war. Die Figuren muss man einfach lieben, die Buchhändler sind so herrlich skurril, allen voran Merlin. Man wird auch mitten ins Geschehen geworfen, sodass man das Buch wirklich nur schwer aus der Hand legen kann. Ich war von Anfang bis Ende begeistert und fasziniert von der tollen Mischung aus unterschiedlichsten Wesen, magischen Gaben und überhaupt das ganze Drumherum mitten in London. Natürlich gäbe es genug Stoff für weitere Bände, aber auch so ist dieses Buch absolut gelungen und für mich ein Must-Read. 5 Sterne!

 


Abgefackelt von Michael Tsokos (Die Paul-Herzfeld-Reihe, Band 2)
True-Crime
Seiten: 352
Leseexemplar

Abgefackelt hat mich wieder einmal ab der ersten Seite gehabt. Ich mag den Schreibstil von Tsokos und liebe die Mischung aus fundiertem Wissen, gespickt in einer ausgeklügelten Story, die immer auch so einige Komponenten enthält, die tatsächlich so passiert sind. True-Crime kann sehr trocken sein, doch die Bücher von Tsokos bieten alles, was ich mir von einem guten Thriller wünsche. Es ist zu keiner Zeit langatmig, man hat nie das Gefühl, dass er sich in der Rechtsmedizin verliert, es ist alles leicht verständlich und spannend dargestellt. Paul Herzfeld ist zudem ein sehr sympathischer Charakter und es macht Spaß mit ihm zusammen der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Ich hoffe, dass ich in Zukunft noch viele neue Bücher von Tsokos lesen darf. 5 Sterne!

 

 


A Song of Wraiths and Ruin – Die Spiele von Solstasia von Roseanne A. Brown, Band 1
High Fantasy
Seiten: 512
Leseexemplar

A Song of Wraiths and Ruin war für mich eine der begehrtesten Neuerscheinungen in diesem Jahr. Meine Erwartungen waren sehr hoch, denn allein die Beschreibung fand ich großartig. Leider muss ich sagen, wurden meine Hoffnungen nicht erfüllt. Insgesamt ist dieses Buch ein solider Auftakt, der viel Potenzial bietet, es gibt viele tolle Ansätze und diese geschaffene Welt ist faszinierend mit vielen tollen Ideen. Doch mit den Figuren habe ich mich leider sehr schwer getan, sie sind zwar authentisch, doch mir fehlte zum einen die Tiefe, zum anderen ist es der persönliche Geschmack, Malik ist mir einfach zu weich. Dazu kommt der Schreibstil, der mir durchwegs immer wieder zu ausschweifend wurde. Die Spannungskurve empfand ich  nur als Auf und Ab. Kaum bin ich richtig ins Geschehen eingetaucht, wurde das Leseerlebnis durch langatmige Passagen wieder gedämpft. Das hat jedes Mal die Spannung raus genommen und ich fand es gerade in der ersten Hälfte manchmal anstrengend. Wo die Autorin vieles zu ausschweifend erzählt hat, waren andere Dinge dabei, die mir viel zu schnell gingen, vor allem auf emotionaler Ebene. Trotzdem gab es dann auch immer wieder tolle Momente, Überraschungen und einfach auch interessante verschiedene Komponenten, die mich ständig zum Weiterlesen verleitet haben. Das letzte Drittel wurde auf jeden Fall spannender mit einigen interessanten, wenn auch manchmal verwirrenden, Wendungen, und ich bin trotz meiner Kritik sehr gespannt, wie die Geschichte weitergehen wird. Im Großen und Ganzen bietet das Buch eine ganz unterhaltsame Story, dafür gibt es von mir 3,5 Sterne, 4 auf den gängigen Portalen.


Mr. Parnassus´ Heim für magisch Begabte von T. J. Klune
Urban Fantasy
Seiten: 480
SuB

“Wärst du nicht gerne hier?”

Nach vielmaligen Empfehlungen habe ich endlich zu diesem Buch gegriffen und muss sagen, das war ein absoluter Volltreffer! Von der ersten bis zur letzten Seite war diese wundervolle, zauberhafte Geschichte ein absoluter Genuss. Der Autor hat eine bildgewaltige Welt geschaffen mit unfassbar authentischen und liebenswerten Figuren, die mir so sehr ans Herz gewachsen sind. Mir ist beim Lesen richtiggehend das Herz aufgegangen, so zuckersüß und wundervoll wie die Charaktere waren. Wenn man das Gefühl hat, dass man am liebsten selbst ein Teil der Geschichte wäre und gerne an diesen Ort reisen würde, kann man sagen, der Autor hat alles richtig gemacht. Dabei ist weder die Handlung besonders spannungsgeladen noch ist das Setting sehr umfangreich, und trotzdem hatte der Inhalt eine Sogwirkung auf mich, die nur ganz selten bei Büchern der Fall sind. Es war einfach so wundervoll mit Linus diese Reise zu erleben. Es ist eine Geschichte, in der man zu sich selbst und sein Glück findet, obwohl man gar nicht wusste, dass man etwas sucht. Es geht um Ausgrenzung, Vorurteile, aber auch um Zusammenhalt, Freundschaft und Liebe. Dieses Buch hat mich emotional tief berührt und die einzigartigen Figuren, die ich kennenlernen durfte, sind mit ein Grund, warum diese Story ein absolutes Highlight ist.


Schreib oder stirb von Fitzek und Beisenherz
(humorvoller) Thriller
Seiten: 336
Leseexemplar

Schreib oder stirb ist natürlich, wie schon so oft erwähnt, kein typischer Thriller. Warum man das überhaupt benennen muss bzw. warum das anscheinend manche erwartet hatten, wo das Buch doch auch von “Fitzek und Beisenherz” geschrieben wurde, ist mir nicht so ganz klar. Sogar der Klappentext weist darauf hin, dass es ein humorvolles Buch ist. Ob dieser Humor nun jedermanns Geschmack trifft, ist eine ganz andere Sache. Allerdings sollte jedem klar sein, dass man es nie allen recht machen kann. Gerade wenn es um lustige Geschichten geht, ist es immer schwierig, die große Mehrheit damit zu erreichen. Ich kann absolut nachvollziehen, dass viele mit dem Schreibstil hier gar nichts anfangen konnten. Mir persönlich hat er allerdings super gefallen, vor allem weil eben nicht alles durchwegs ins Lächerliche gezogen wurde, sondern mit der Zeit eine absolut genial konstruierte Storyline mit jeder Menge Spannung ans Licht kam. Ich war schlicht begeistert und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Am Ende habe ich die Autoren tatsächlich gefeiert, weil ich nie auf diese Auflösung gekommen wäre. Von mir gibt es eine absolute Empfehlung und 5 Sterne!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.