[KINOERLEBNIS] “MORTAL ENGINES – KRIEG DER STÄDTE”

[KINOERLEBNIS] “MORTAL ENGINES – KRIEG DER STÄDTE”

Werbung//

Heute habe ich mal einen ganz speziellen Bericht für euch. Ich war nämlich im Kino und habe “Mortal Engines – Krieg der Städte” angeschaut. Außerdem hatte ich gleich einen perfekten Vergleich, da ich ja erst kürzlich den ersten Teil der 4-teiligen Buchreihe gelesen habe.

Diese möchte ich euch jetzt erst noch mal kurz vorstellen.

Inhalt

© Cover/Inhalt: Fischer TOR

Hier geht´s zu meiner Buch-Rezi des ersten Teils.

Nun möchte ich euch gerne über mein Kinoerlebnis berichten. :-)

Allein der Trailer war schon richtig vielversprechend und oft ist es ja so, dass dieser schon die besten Szenen zeigt und man im Nachhinein enttäuscht ist, nicht so hier. Ich fand die Umsetzung wirklich sehr gelungen. Die Auswahl der Schauspieler ist natürlich auch immer ein Stück weit Geschmacksache, allerdings bin ich hier wirklich komplett zufrieden.

Ehrlich gesagt war ich von dem Film sehr positiv überrascht. Nach dem Buch hatte ich ein paar Bedenken, da die Grundstory an sich ja doch sehr umfangreich und auch speziell ist. Diese Bedenken waren aber wirklich umsonst, denn die Umsetzung ist wirklich sehr gelungen. Natürlich hat man in einem Buch immer mehr Details und alles ist ausführlicher. Auch kleine Änderungen der Geschichte hat es gegeben, aber keine, bei denen ich das Gefühl hatte, mir würde etwas fehlen. Außer am Ende, da gab es eine kleine Abweichung, dich mich etwas irritiert hat, aber ich möchte nicht spoilern und warte lieber erst mal die Fortsetzung ab.

Wie oben schon erwähnt, war ich auch sehr mit der Besetzung der Charaktere zufrieden und bin echt ein riesiger Fan von der Hester Shaw Darstellerin, Hera Hilmer. Sie hat diese junge starke Frau hervorragend dargestellt. Auch besonders gut gefallen haben mir Robert Sheehan als Tom Natsworthy und Jihae als Anna Fang. Diese sind mir im Kino speziell aufgefallen und ich war einfach total überzeugt von ihnen.

Die special effects und Kämpfe waren auch absolut genial gemacht. Auch die Darstellung von London fand ich ziemlich gut. Das Ganze spielt ja Anfang des 4. Jahrtausends nachdem sich die bestehende Zivilisation Anfang des 3. Jahrtausends im 60-Minuten-Krieg selbst zerstört hatte.
Ich hatte wirklich gar keine Ahnung, wie das alles im Film rüberkommen würde, aber letztendlich muss ich sagen, mir gefällt es sehr gut und ich hoffe sehr, dass auch weitere Teile der Reihe verfilmt werden.

Am 29.11.2018 ist bereits der zweite Teil von “Mortal Engines – Jagd durchs Eis” bei Fischer TOR erschienen und ich werde es ganz schnell lesen müssen.

Eckdaten Band 2

Seiten:
Print: 12,00 €
Ebook: 9,99 €
ISBN:

Hier geht´s zur Leseprobe

Inhalt
Vor zwei Jahren hat sich London selbst zerstört. Tom und Hester leben seitdem an Bord ihres Luftschiffs Jenny Haniver und bereisen die Welt als Händler und Abenteurer. Als in Airhaven ein Passagier ihre Dienste in Anspruch nehmen will, überlegen sie deshalb nicht lange. Zumal es sich um Nimrod Pennyroyal handelt, den größten Forschungsreisenden der Welt. Was könnte da schon schiefgehen?
Wie sich herausstellt, so einiges: Denn schon bald werden sie von Kampfschiffen des Grünen Sturms verfolgt und angegriffen. Als sie manövrierunfähig in die Eisöde hinaustreiben, werden sie von Anchorage gerettet, einer Stadt, die auch schon bessere Tage gesehen hat. Und wie sie bald feststellen müssen, geht dort längst nicht alles mit rechten Dingen zu …

© Cover/Inhalt: Fischer TOR

Band 3 “Mortal Engines – Der Grüne Sturm” und Band 4 “Mortal Engines – Die verlorene Stadt” werden ebenfalls bei Fischer TOR erscheinen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.