[BLOGTALK] ÜBER DAS BLOGGEN MIT HERZBLUT UND WARUM MAN SICH TROTZDEM IMMER WIEDER RECHTFERTIGEN MUSS

[BLOGTALK] ÜBER DAS BLOGGEN MIT HERZBLUT UND WARUM MAN SICH TROTZDEM IMMER WIEDER RECHTFERTIGEN MUSS

Hallo meine Lieben,

das wird mal wieder ein kleiner Meckerpost. Es ist eben nicht immer alles super und da gehört es für mich eben auch dazu, dass man sich von der Seele schreibt, was einen beschäftigt. Wem das nicht passt, der muss es ja nicht lesen. :-)

In meiner gesamten Bloggerzeit beobachte ich ja schon Diskussionen über Rezi-Exemplare, Zusammenarbeit mit großen Verlagen, Gewinnspiele, die Reichweite, die Follower-Zahlen der einzelnen Seiten und und und…


In letzter Zeit habe ich vermehrt Kommentare/Beiträge/Nachrichten mit folgenden Aussagen gelesen, nicht unbedingt wörtlich aber vom Sinn her:

Ich wundere mich, wie manche Blogger es schaffen, so viele Follower zu bekommen, ich mache doch nichts anderes, aber viele der großen Seiten haben ja nur so viele Follower, weil sie dauernd Gewinnspiele machen. 

Wenn man mit vielen großen Verlagen zusammenarbeitet, kann man nicht mehr objektiv berichten. 

Ich lese was ich will, und frage daher nicht viel an.

Ich kaufe meine Bücher selbst und bekomme nicht nur Rezi-Ex.

Wie manche das machen, dass sie wöchentlich zig Bücher bekommen.

Man fragt sich, wo manche die Zeit hernehmen 4-5 Bücher die Woche zu lesen, das würde ich nie schaffen, man hat schließlich noch ein anderes Leben. 

Wenn manche mehrere Rezensionen pro Woche schreiben, fragt man sich, ob sich mit dem Buch überhaupt beschäftigt wurde, oder ob nur drüber gelesen wurde.


Ganz ehrlich? Bei vielen dieser Aussagen fühle ich mich angegriffen! Erst mal frage ich mich, ab wann ist man denn “großer Blogger”? Dass Verlage nur mit Bloggern zusammenarbeiten, wenn die Reichweite stimmt, aber nicht nur, ihnen ist i. d. R. schon auch wichtig, wie jemand seine Seite und seinen Blog führt. Es mag bis zu einem Punkt stimmen, dass man eine bestimmte Follower-Zahl braucht, aber wieso versucht man nicht etwas zu ändern an seiner Seite und greift die “größeren” Blogger an? Das versteh ich absolut nicht, sorry!


Auch bei mir gab es in den letzten 2,5 Jahren immer wieder mal Gewinnspiele und ja es gab mit Sicherheit schon das ein oder andere, in der Hoffnung dadurch auch neue Follower zu gewinnen, das streite ich sicher nicht ab. Wenn man selbst nichts verlosen will, schön und gut, aber warum bitte andere deswegen verurteilen? Muss doch jeder selbst entscheiden. Und auch wenn das viele nicht zu glauben scheinen, ich liebe es, anderen eine Freude zu machen. Ich könnte schließlich viele meiner eigenen gekauften Bücher auch weiterverkaufen, aber nein, ich verschenke sie! Habe jetzt sogar extra eine Gruppe für Stammfollower gegründet, in der ich ab und an Bücher verschenke.
Davon abgesehen klingt es irgendwie so: Die Seite ist eigentlich scheiße, aber durch die Gewinnspiele folgen viele Leute. Manchmal gewinnt man dadurch auch treue Follower, klar sind viele schwarze Schafe dabei, aber eben nicht nur. Und meine letzten Gewinnspiele habe ich weder geteilt noch habe ich verlangt, dass man mir folgt!


Davon abgesehen machen mich solche Aussagen insgesamt echt wütend und auch irgendwie traurig. Es ist nicht so, dass mir das alles geschenkt wurde. Als ich meine Seite erstellt habe, kannten mich schon einige aus Gruppen, und das war bestimmt mit ein Grund, dass ich innerhalb kurzer Zeit gleich 400-500 Follower hatte. Aber schließlich war es ja auch Vorarbeit, ich war aktiv, habe viel in Gruppen gepostet, viel kommentiert. Ich liebe mein Hobby abgöttisch und die eigene Seite ist für mich bis heute ein Gewinn! In den folgenden Wochen und Monaten habe ich versucht, mir Neues einfallen zu lassen, ich habe mir ständig Gedanken gemacht, geteilt wie eine Blöde in sämtlichen Gruppen, damit ich gesehen werden, damit ich Leser finde, bei vielen anderen kommentiert. Ich will niemandem etwas unterstellen, aber vielleicht machen das nicht alle? Und wenn dann kommt, dass ja die Zeit dafür nicht da ist, ok, versteh ich, aber ich hab sie nun  mal, bzw. nehme sie mir auch bewusst. Aber mehr oder weniger neidisch zu sein, weil jemand so viele Follower mehr hat, aber vielleicht auch viel viel mehr Zeit investiert, und das dann zu kritisieren ist echt nicht fair.


Z. b. stehe ich morgens i. d. R. um 05:00 Uhr auf und zwar nicht, damit ich pünktlich in die Arbeit komme. Ich habe das Glück, dass ich mit dem Auto nur 10 Min. brauche. Aber ich arbeite morgens oft schon am Blog, bereite Beiträge vor, plane, mache Fotos, alles Mögliche. Das ist meine Entscheidung, und ich mache es gerne, aber es ist auch Arbeit. Im Schnitt investiere ich täglich 2 – 3 Stunden in mein Hobby ohne Lesen. Das ist eine Menge. Und ja ich schaffe das zeitlich. Ich arbeite zwar Vollzeit, aber wie gesagt, stehe ich extra früher auf, manchmal schreib ich am Handy etwas in der Mittagspause. Und abends gehts gleich weiter. Als kinderloser Single geht das nun mal! Ich schaue selten fern, und lese jeden Abend dann noch mindestens 2 – 3 Stunden! Also ja, es ist für mich dadurch auch kein Problem mehrere Bücher pro Woche zu lesen.
Mich ärgert es wirklich, wenn einem bestimme Dinge unterstellt werden. Ich beschäftige mich mit jedem einzelnen Buch. Genauso kann ich sagen, ich weiß ja nicht, wie lange andere an einem Buch lesen? Und ehrlich, unter der Woche mache ich abends nun mal nicht viel, will ich auch gar nicht, nach der Arbeit bin ich froh, wenn ich meine Ruhe habe. Es ist sooo traurig, dass man sich immer wieder rechtfertigen muss, dass immer wieder so unfaire Aussagen kommen.


Seit letztem Jahr arbeite ich mit vielen großen Verlagen zusammen und auch das sollte ich nicht rechtfertigen müssen. Zum einen war meine Seite/mein Blog da schon über 2 Jahre alt, aber selbst wenn nicht, ist es jedem selbst überlassen, ob er das möchte oder nicht und ob er etwas tut, um dies zu erreichen. Wie man es tut, ist ebenfalls jedem selbst überlassen. Aber was für mich einfach gar nicht geht, ist andere dafür anzugreifen, zu verurteilen. Manche sagen dann auch noch, große Blogger würden die kleinen belächeln, vielleicht machen das manche, aber bestimmt nicht alle. Ich habe noch NIE einen kleinen Blogger belächelt. Ich folge sogar einigen, denn ich folge nur noch denen, deren Beiträge mir gefallen, da ist es mir ganz egal, ob derjenige nur 300 oder 3.000 Follower hat. Davon abgesehen haben doch alle klein angefangen.


Auch auf meiner Seite gibt es trotz vieler Follower immer wieder Beiträge, die kommen nicht so gut an. Andere Seiten haben viel weniger Leser und trotzdem mehr Reaktionen als ich, da mag vielleicht das ein oder andere Gewinnspiel mit eine Rolle spielen, ich weiß das selbst, es sind Likes dabei sind, von Menschen, die nicht wirklich folgen, sondern nur irgendwann mal die Seite für ein Gewinnspiel geliked haben. Aber bestimmt nicht nur. Ich bin mir sicher, es gibt auch viele stille Leser und auch das sollte ok sein, klar freut man sich über Reaktionen, aber ich freue mich allgemein über jeden, der meine Beiträge liest. Auch ich mache mir da manchmal Gedanken, aber ich jammere nicht ständig rum, gebe nicht der Reichweite die Schuld, oder greife diese anderen Seiten an. Nein, ich überlege, woran kann es liegen? Muss ich vielleicht mal wieder mehr posten? Mehr Beiträge schreiben? Mir was Neues einfallen lassen? Vielleicht etwas an meinen Beiträgen oder auch an meinen Rezensionen ändern? In erster Linie arbeite ich an mir, meiner Seite und meinem Blog, das bringt mich weiter, als in Neid zu zerfließen. Denn ich hab es schließlich selbst in der Hand.
Auch antworte ich immer auf die Kommentare meiner Follower, es kommt sehr selten vor, dass ich nicht jedem einzeln antworte! Ich kenne selbst viele Blogs, da kommt vom Blogger nie eine Reaktion, gar keine, finde ich z. B. nicht schön, muss aber auch jeder selbst entscheiden.


In diesem Jahr wird es auch noch eine größere Aktion bei mir geben, da habe ich schon im Januar eine Idee ausgearbeitet, ich arbeite da mit einem Verlag zusammen. Allein diese Vorbereitung bisher hat mich schon Stunden gekostet und ich liebe es einfach. Ich liebe mein Hobby und ich investiere gerne diese Zeit. Wenn diese Aktion startet, wird es noch mal um einiges zeitaufwendiger, aber auch das nehme ich gerne auf mich. Und genau deswegen macht es mich so wütend, wenn ich dann merke, dass es einem nicht gegönnt wird, dass unterstellt wird, es wäre zeitlich nicht möglich oder man tue doch nicht viel dafür. Alleine Fotos nehmen manchmal schon viel Zeit in Anspruch. Und hier bin auch dabei an mir zu arbeiten, neu auszuprobieren, mich zu verbessern, das dauert natürlich länger als immer nur schnell ein Bild vor seinem Bücherregal. Aber auf das Ergebnis ist man dann umso stolzer.

Können das alle “kleineren Blogger”, die ihrer Meinung nach schon viel zu lange “klein” sind auch behaupten? Investieren alle so viel Zeit und Herzblut? Vielleicht, ich weiß es nicht, aber ich glaube häufig nicht. Das ist nicht böse gemeint, aber wenn man viel investiert, gewinnt man eben auch. Man kann nicht erwarten das Gleiche zu geringerem Aufwand zu bekommen.
Ich habe ja auch schon von oft durch Zusammenarbeit mit Autoren und Verlage erlebt, dass viele Blogger zwar immer sofort hier schreien, wenn es um eine gemeinsame Aktion ging, aber letztendlich dann keine Zeit hatten und man immer wieder nachfragen musste, was denn nun ist. Warum melde ich mich denn dann? Ist doch auch keiner böse, wenn man sagt, ich schaffe es im Moment nicht. Und auch solche Blogger gibt es sehr viele! Und ich sage selbst vieles ab, habe viele Kooperationen beendet, aber der Unterschied ist, wenn ich dann was zusage, dann kann man sich auf mich verlassen! Es gibt immer Dinge, die dazwischen kommen können, das man vorher nicht planen kann, aber bei manchen ist das Standard und selbst wenn was ist, kann man sich von selbst melden und muss nicht darauf warten, dass man ihm tausendmal hinterherrent und bettelt.
Klar sind dies alles nur Beispiele, aber solche Beispiele sind vielleicht teilweise mit ein Grund bei manchen, warum es nicht so läuft, wie sie es gerne hätten.


Davon abgesehen habe ich es auch auf mich genommen, eine eigene Homepage zu erstellen. Und glaubt mir, mit IT habe ich absolut nichts am Hut, in der Arbeit am PC beherrsche ich die Programme, aber privat bin ich froh, wenn ich meinen Laptop ein- und ausschalten kann, blöd gesagt. :-D Ich hatte absolut null Ahnung, wie sowas funktioniert, habe nie zuvor etwas damit zu tun gehabt, musste Dinge wie FTP erst mal googeln und mich in alle Richtungen informieren. Es hat mich Wochen und viele Nerven gekostet. YouTube Videos haben mir geholfen. Auch der Austausch mit ein paar Lieblingsbloggern war hilfreich. Aber am Ende hatte ich eine eigene Website, die ich zu 90 % Prozent alleine auf die Beine gestellt habe.

Und so geht es vielen der “großen Blogger”. Wir investieren viel Zeit, machen und tun, überlegen, arbeiten an uns, an unserer Seite, an unserem Blog und haben es dann auch verdient, dass wir da sind, wo wir sind. Vielleicht gibt es auch einige, die nicht so viel Zeit investieren, aber vielleicht haben sie einfach eine besondere Ausstrahlung, einen besonderen Humor, irgendetwas, das die Leute anzieht, einfach das gewisse Etwas, aber auch diesen sollte man es gönnen, Neid hilft einem nie weiter.

Mag jetzt doof klingen, aber nur weil man viele Rezi-Ex von großen Verlagen kriegt, heißt das doch nicht, dass wir nicht das lesen, was wir wollen? Also ich frage nur das an, was mich wirklich interessiert. Und ich kaufe nebenbei auch noch viel! Was ich in den letzten 3 Jahren an Geld für Bücher ausgegeben habe, schaffen andere in ihrem Leben nicht. Auch für das sollte man sich nicht immer rechtfertigen müssen!


Das Letzte, was ich noch absolut unfair finde. Man könne nicht objektiv urteilen, wenn man mit großen Verlagen arbeitet, oder die Bücher, die man bekommt, werden gehyped wegen dem Autor oder dem schönen Cover, aber nicht wegen dem Inhalt.

Also erst mal sage ich IMMER, wenn mir ein Buch nicht gefällt, egal von wem es ist. Dass das so selten passiert, liegt daran, dass  ich eben nur anfrage, was mich anspricht und ich nun mal weiß, was ich  mag! Wenn ich ein Buch erhalte, den Inhalt noch nicht kenne, das Cover aber der Hammer ist, dann poste ich das genau so und schreibe auch immer dazu, dass ich auf den Inhalt gespannt bin und die endgültige Beurteilung kommt dann immer ehrlich. Klar ist das schon Werbung für das Buch, aber ich werde ja selbst auch durch ein Cover aufmerksam. Wenn es mich dann anspricht, kaufe ich es, ob es mir letztendlich gefällt, weiß man nie. Aber das schon als Hype zu beurteilen, halte ich für übertrieben. Wenn die Leute aufgrund der Bilder das Buch kaufen, dann hat es sie eben angesprochen, wie mich vorab schließlich auch. Und das größere Verlage mehr Werbung machen, sich diese leisten können, ist halt nun mal so, aber das muss man ja nicht verurteilen.

Wenn man Leidenschaft, Herzblut und Zeit investiert, dann wird man auch irgendwann “Erfolg” haben, das ist bei allem so im Leben und auch beim Bloggen. Wobei der größte Erfolg doch schon dieses Hobby und das Lesen an sich sind. <3

Das war jetzt ziemlich ausführlich mit viel Eigenlob :-D Aber ich finde das steht einem schließlich auch mal zu. Ich bin oft genug sehr kritisch mit mir selbst, da darf man auch mal stolz sein.

Loading Likes...

5 Gedanken zu „[BLOGTALK] ÜBER DAS BLOGGEN MIT HERZBLUT UND WARUM MAN SICH TROTZDEM IMMER WIEDER RECHTFERTIGEN MUSS

  1. Schönen guten Morgen Marion!

    Vielen Dank für deinen ehrlichen Beitrag, da kann ich vieles unterschreiben! <3

    Also ich hab grade anfangs auch immer wieder Gewinnspiele gemacht um auf meinen Blog aufmerksam zu machen – irgendwie muss man sich ja unter die Leute bringen :D Und "damals", also vor knapp 6 Jahren, haben auch noch eine Menge mitgemacht. Und ja, als Bedingung hab ich gestellt dass man meinem Blog folgt. Da mögen sicher viele nur gefolgt sein wegen dem Gewinnspiel, aber viele sind auch als treue Leser hängen geblieben, die immer noch gerne bei mir vorbeischauen.
    Mittlerweile mach ich keine Gewinnspiele mehr, da die Teilnahme den Aufwand nicht lohnt. Bei anderen seh ich das auch, aber einzelne Blogger haben immens viel Zulauf bei Gewinnspielen. Woran das liegt? Keine Ahnung, ist mir aber auch egal xD

    Ohhh, das Aufstehen, endlich sehe ich mal jemand der das auch macht *lach* Ich stehe auch extra früher auf und mache in der früh meine Blogsachen. Seiten aktualisieren, Beiträge schreiben, Beiträge teilen etc. oder eben auch kommentieren so wie jetzt …das sind bei mir auch meist 2 Stunden die ich alleine schon in der Früh Zeit reinstecke.
    Da muss man halt schauen: ist es mir so wichtig, dass ich so viel Zeit investieren will oder nicht.

    Ich selber bin auch Single, hab aber vier Kinder, die sind allerdings alle schon groß, nur noch zwei wohnen bei mir, brauchen aber keine mütterliche Glucke mehr :D Und ja, ich hab neben dem Lesen nicht viel anderes Leben *lach* Da bräuchte ich eher Mitleid als Neid oder? *g* Natürlich treff ich mich auch mal mit Freunden oder schau mal Serien, aber größtenteils verbringe ich die Abende mit lesen. Das tut mir gut und momentan ist es für mich einfach schön.
    Wenn jemand mehr lesen möchte, muss er sich halt die Zeit dafür nehmen. Wenn das nicht geht oder jemand andere Hobbys hat soll er sich doch freuen darüber dass er mehr Hobbys hat ^^

    Es ist halt nunmal leider so dass man immens viel Zeit investieren muss wenn man wahrgenommen werden will. Was ich alleine auf Facebook alles teile und poste … auch das gehört dazu. Twitter und instagram wollen auch nicht vernachlässigt werden, das sehen viele wohl einfach nicht.

    Deshalb: lass dich davon nicht ärgern! <3
    Wenn jemand neidisch ist liegt das Problem nicht bei dir, sondern bei demjenigen der Neid empfindet ;)

    Ich hab deinen Beitrag heute auch in meiner Stöberrunde verlinkt!

    Liebste Grüße, Aleshanee

  2. Huhu! Ich hatte dir am Freitag kommentiert? Ist der Kommentar in den Weiten des Webs verschwunden? O.O Das wäre ja echt schade …

    jedenfalls: dein Beitrag ist toll und ich kann vieles davon sehr gut nachvollziehen. Ich hab deinen Post am Freitag auch in meiner Stöberrunde verlinkt :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Huhuuu liebe Aleshanee,

      sorry, dass es so lange gedauert hat, habe beide Beiträge eben erst freigeschaltet. :-)
      Ich war auf der Messe und danach die letzten beiden Tage etwas faul und habe meinen Blog ein wenig vernachlässigt. Aber jetzt bin ich wieder voll da. :-D

      Vielen Dank für deine Worte, ich bin da voll bei dir! Und auch vielen Dank fürs Verlinken!

      Liebe Grüße
      Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.